Public Domain

Was ist die Public Domain?
Die Public Domain umfasst Elemente – Informationen, Wissen, Texte, Musik, grafische Darstellungen und anderes – , die „gemeinfrei“ sind. Gemeinfrei bedeutet, dass etwas nicht durch das Urheberrecht oder gewerbliche Schutzrechte (wie Patente, Designrechte oder ähnliches) geschützt wird. Etwas kann deshalb gemeinfrei sein, weil es von vornherein nicht unter die Definition der Gegenstände fällt, die durch das Urheberrecht oder gewerbliche Schutzrechte geschützt werden. Ein Beispiel dafür wären etwa „bloße“ Informationen, die weder in einer bestimmten Weise präsentiert werden (diese Darstellung könnte möglicherweise urheberrechtlich geschützt sein) noch in einer Datenbank zusammengefasst wurden (dann greift möglicherweise ein Datenbankrecht). Grundsätzlich schutzfähige Elemente werden gemeinfrei, wenn ihre Schutzfrist abgelaufen ist. Beispiele hierfür sind etwa ein abgelaufenes Patent oder die Werke Goethes.

Heute werden unter dem Stichwort „Public Domain“ zunehmend auch Fragen der Anwendung und Reichweite so genannter Schrankenregelungen sowie “freier” und “offener” Lizenzen erörtert. Dabei geht es darum, ob und inwieweit die Nutzung von rechtlich geschützten Informationen, Texten usw. auf Grund von gesetzlichen Schranken zulässig ist oder von dem Inhaber der Rechte durch die Verwendung so genannter „freier“ oder „offener“ Lizenzen“ teilweise freigegeben wurde.

Worin liegt die Bedeutung der Public Domain?
Die Bedeutung der Public Domain hat der amerikanische Rechtsprofessor James Boyle in seinem populärwissenschaftlichen Werk „The Public Domain – Enclosing the Commons of the Mind“ anschaulich erläutert, das u.a. hier frei herunter geladen werden kann. (in englischer Sprache)

Ich werde hier nach und nach allgemeinverständliche Informationen zu diesen Themen bereitstellen.

Einführung zum Thema “freie” Lizenzen für “Inhalte” (Texte, Bilder, Musik u.ä.): Creative Commons, DPPL, MuSoft-Lizenzen

Vortrag “Wissenschaft >< Urheberrecht?" am 5.6.2012 in Marburg